Maßgefertigte Schornsteinverlängerung fördert die Effizienz Ihrer Heizanlage

Die Effizienz einer Heizanlage hängt stets von der Bauweise des Schornsteins ab. Das gilt nicht nur für Kaminöfen sondern auch für Pelletheizungen, Gasthermen und ölbetriebene Heizungen. Wird eine Anlage nach 15 oder mehr Jahren ausgetauscht, ist der technische Fortschritt unverkennbar. Moderne Brennwertheizungen haben laut Herstellerangaben einen deutlich niedrigeren Verbrauch, Doch häufig kommt es nach der Neuinstallation zu spürbar abweichenden Werten. Das liegt insbesondere daran, dass die neuen Anlagen an die bestehende Abgaseinrichtung angeschlossen werden, die seit dem Bau oder der letzten Komplettsanierung fest im Haus verankert sind. Anstelle eines Wechsels kann bereits der Einsatz einer Schornsteinverlängerung Abhilfe schaffen. Die kostengünstige Alternative lässt sich im Regelfall schnell montieren und steigert die Leistungsfähigkeit eines Schornsteins und damit einer Heizanlage.

Schornsteinsystem an moderne Standards anpassen 

Warum ausgerechnet der Schornstein so entscheidend für die die korrekte Funktion einer Feuerstätte ist, lässt sich auf verschiedene Gründe zurückführen. Die wichtigste Eigenschaft ist der ungehemmte Abzug von Verbrennungsgasen. Sobald mit Holz, Kohle, Öl oder Gas Hitze erzeugt wird, entsteht ein Rauchgas, das zum Teil auch Kohlenstoff (Ruß) und Wasserdampf mit sich führt. Der sogenannte Kamineffekt sorgt für einen Aufstieg der heißen Abgase, die leichter sind als die Umgebungsluft. Schornsteinsysteme müssen also stets auf die abzuführende Gasmenge und die vorherrschenden Temperaturen abgestimmt sein.
Funktioniert der Abzug nicht richtig oder passen die einzelnen Komponenten nicht zueinander, kann sich giftiges Kohlenmonoxid im Inneren eines Hauses verbreiten. Eine Schornsteinverlängerung trägt im Regelfall zu einer Verbesserung des Rauchabzugs bei und leitet die giftigen Gase schneller ins Freie ab. Neuere Brennwert- und Niedertemperaturtechniken arbeiten mit geringeren Abgastemperaturen, was den Zug eines bestehenden Schornsteinsystems beeinträchtigt. Speziell im Mündungsbereich wird der Taupunkt des Wasserdampfes unterschritten. Das  Kondenswasser kann bei nicht ausreichend gedämmten, feuchtigkeitsunempfindlichen Schornsteinen zur Durchfeuchtung der Schornsteinwangen führen Die  Abgastemperatur nimmt auf dem Weg nach oben stark ab und insbesondere im Winter besteht die Gefahr der Eisbildung an der Schornsteinmündung. Mit einem feuchtigkeitsunempfindlichen Schornstein und einer einer doppelwandigen Schornsteinverlängerung aus Edelstahl lässt sich ein solches Szenario aber vermeiden.

Passende Schornsteinverlängerungen – auch für ältere Systeme 

Kommt es bei der Neuinstallation einer Heizanlage oder eines holz-/kohlebefeuerten Kamins zu Zugproblemen, ist der Fehler häufig an der zu geringen Höhe eines gemauerten Schornsteins auszumachen. Wird dieser durch eine Verlängerung ergänzt, verbessert sich der Auftrieb. Abhängig von der vorherrschenden Temperatur im Mündungsbereich, bietet sich die Verwendung einer ein- oder doppelwandigen Schornsteinverlängerung aus Edelstahl an. Mit individuell gefertigten Übergangsstücken liefern wir Ihnen Schornsteinverlängerungen, die sich nahezu an jedem Bestandsschornstein anbauen lassen. Ob eckiger Einschub mit runden Ecken oder umgekehrt: Unsere  Schornsteinverlängerungen sind auch für ältere Systeme eine Option und überzeugen durch Funktion und Langlebigkeit.
Für Gas-, Öl und Festbrennstoffe eignet sich zum Beispiel ein doppelwandiges Modell, bei dem das Innenrohr aus V4A-Edelstahl besteht, das mit einer Wandstärke von 0,6 mm und 1,0 mm geliefert werden kann. 

Farbe, Form und Ausführung sind wählbar

Bei der Verwendung einer Schornsteinverlängerung kommt es auch auf die Farbgebung an, da die Bauteile meist den höchsten Punkt am Haus darstellen und von weither sichtbar sind. Die beliebteste Ausführung besteht aus hochglänzendem Edelstahl, den wir standardmäßig verwenden. Zum gleichen Preis besteht aber auch die Option, Schornsteinverlängerungen in matter Optik zu erhalten. Gerne kommen wir bei der Gestaltung des Außenmantels auch exklusiven Wünschen nach und bieten pulverbeschichtete Elemente in jeder RAL-Farbe an. Zwischen DN 120 und DN 300 gibt es runde Schornsteinverlängerungen in den Abmessungen 500 mm bis 1000 mm; in doppelwandiger und einwandiger Variante. Beide Schornsteinverlängerungen sind empfehlenswert, wenn die Abzüge eines Kamins neben der einer Brennwerttherme liegen. Durch die Verlängerung des Kaminzugs wird verhindert, dass Abgase als Verbrennungsluft für die Brennwertfeuerstätte angezogen werden.